« Zurück zum Blog

Work-Life-Balance: Spagat zwischen Job, Familie und Freizeit - Teil 1

Tags: Fitness/Training,Einsteiger

Zu wenig Zeit für so viel Leben – wo soll da die Entspannung herkommen?

Möglichst viel Geld auf möglichst angenehme Weise verdienen, möglichst stressfrei arbeiten, möglichst viel Zeit mit Partner und Kindern verbringen, möglichst viel Sport treiben, möglichst auch noch Freunde und Freizeitinteressen dabei nicht vernachlässigen – gehören Sie auch zu den Menschen, die versuchen, all diese Ziele unter einen Hut zu bringen? Eine fast unlösbare Aufgabe! Denn wenn von Work-Life-Balance die Rede ist, treffen meistens sehr gegensätzliche Interessen aufeinander und die Balance zwischen Freizeit, Familie und Berufsleben entpuppt sich schnell als eine Wanderung auf einem sehr schmalen Grat.

Nicht jeder gute Tipp hilft

„Legen Sie regelmäßig beim Arbeiten eine Pause ein“, lautet einer der gängigsten Work-Life-Balance-Tipps von Coaches, Medien und wohlmeinenden Bekannten – so ließe sich der Arbeitsalltag angeblich viel stressfreier gestalten. Was aber bringt es dem Arbeitnehmer, zehn Minuten lang um den Block zu laufen oder sich mit einer Tasse Tee in eine Ecke zurückzuziehen, wenn er genau weiß, dass er danach mit doppeltem Stress und unter noch größerem Zeitdruck seine Präsentation oder Kalkulation fertigstellen muss? Gar nichts, denn angesichts des drohenden Arbeitsdrucks ist der Entspannungsfaktor gleich Null.

Auch zu Hause lassen sich viele scheinbar einfache Ratschläge für mehr Entspannung und innere Ausgewogenheit mitunter nur schwer umsetzen. So etwa das häufig gehörte „Stehen Sie doch eine Stunde früher auf, dann können Sie in Ruhe in den Tag starten.“ Das klingt bestechend logisch, ergibt aber nur Sinn, wenn man abends auch eine Stunde früher ins Bett geht. Und gerade das beschneidet dann wieder den Raum, um vor dem Zubettgehen noch gemütlich ein Buch zu lesen, den Feierabend zu genießen, wenn die Kinder im Bett sind, oder sich mit Freunden zu treffen.

Fest steht: Ein Tag ist eine ziemlich kurze Zeitspanne, um alle Aufgaben, die in Beruf und Familie anfallen, gelassen und entspannt zu erfüllen und dabei noch den persönlichen Interessen nachzugehen. Gerade in Familien mit Kindern fühlen sich die Partner häufig wie in einer Tretmühle. Was aber kann man tun, um für ein wenig mehr Wohlbefinden und Entspannung zu sorgen?