« Zurück zum Blog

So erreichst du deine Ziele

Tags: Fitness/Training,Einsteiger

Ziel setzen = Ziel erreichen? Leichter gesagt als getan. Nichts ist frustrierender als das Nicht-Erreichen von Zielen weil sie einfach zu hoch gesteckt sind. Wir geben dir 5 einfache Tipps, die dir dabei helfen, deine Ziele richtig zu setzen.

Gerade jetzt zum Jahres-Anfang ist der perfekte Zeitpunkt, um dir vor Augen zu führen, was du alles gerne in den nächsten Wochen, Monaten und sogar Jahren erreichen möchtest. Anstatt in der After-Feiertags-Krise zu versinken, nutze lieber die Zeit, um dich darauf zu besinnen, was dir wirklich wichtig ist. Überlege dir, was du gerne erreichen möchtest und wie du es für dich am besten erreichen kannst. Es ist wichtig, dass die Ziele, die du dir steckst, realistisch sind. Realistische und erreichbare Ziele allein sind schon Motivation genug, sie auch tatsächlich zu erreichen.

Wir geben dir 5 Tipps, die dir dabei helfen, deine Ziele richtig zu setzen:

1. Bleibe dir treu

Ein realistisches Ziel zeichnet sich u.a. dadurch aus, dass es für etwas steht, dass du sowohl erreichen willst als auch erreichen kannst. Wenn es dein Ziel ist, einen Marathon zu laufen, du aber weder Spaß am Laufen hast noch die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass du jemals mit dem Laufen anfängst, dann ist dein Ziel bereits vorab zum Scheitern verurteilt. Stattdessen solltest du dich auf etwas konzentrieren, bei dem du weißt, dass du auch die nötigen Anstrengungen aufbringen wirst, um es zu erreichen. Ziele erfordern kontinuierlichen Einsatz und ganz spezifische Handlungen – täglich.

2. Schreibe deine Ziele auf

Die Wahrscheinlichkeit, dass du deine Ziele auch erreichst ist wesentlich höher wenn du sie dir einmal aufgeschrieben hast. So kannst du sie buchstäblich jeden Tag im Blick behalten. Ein weiterer Nebeneffekt: sobald du deine Ziele aufschreibst, werden sie real. Das Aufschreiben und Visualisieren unterstützt dich dabei, dich deinen Zielen gegenüber zu verpflichten. Gleichzeitig kannst du jederzeit deine bisherigen Anstrengungen reflektieren und überprüfen, wo du gerade stehst.

3. Beginne mit nur einem einzigen Ziel

Setze dir deine Ziele nacheinander. Es ist einfacher und motivierender, einzelne Etappen-Ziele nacheinander zu erreichen als bereits am Anfang von der Masse an Zielen erschlagen zu werden. Setze dir das nächste Ziel erst, sobald du das erste erreicht hast oder zumindest kurz davor stehst. Viele machen den Fehler, voller Tatendrang und Euphorie direkt zu übertreiben, obwohl es sinnvoller ist, zunächst mit kleinen Schritten zu starten. Diese vorprogrammierte Überforderung führt zu Frustration und Demotivation gleich zu Anfang und die Ziel-Erreichung rückt in weite Ferne. Wenn es dein Ziel ist, fit zu werden, fange klein an und steigere dich langsam. 

Du wirst schnell merken, wie sich deine Fitness verbessert. Der Erfolg stärkt nicht nur dich persönlich, sondern auch dein Vertrauen in dich selbst, dass du auch dein nächstes Ziel erreichen kannst. Jetzt kannst du damit anfangen, deine Workout-Zeiten zu verlängern oder mehr Abwechslung in deinen Workout-Plan zu bringen, indem du z.B. mal etwas ganz anderes ausprobierst.

Erfahre mehr über den wissenschaftlichen Hintergrund zu einem SMART START – dem Fitness-Einstieg, der dir Kraft und Ausdauer beim Erreichen deiner Fitness-Ziele garantiert.

4. Mache einen (Zeit-)Plan

Nimm dein eines großes Gesamt-Ziel und unterteile es in viele kleine Zwischen-Ziele, die konkret, messbar und zeitlich definierbar sind. Setze dir selber Deadlines, bis zu welchen du bestimmte Ziele erreicht haben möchtest. Ohne Zeitplan verlieren Ziele oftmals an Dringlichkeit und damit auch an Wichtigkeit. Das Aufschreiben und Visualisieren unterstützt dich auch hier.

5. Belohne dich für deine harte Arbeit

Überlege dir bereits vorab, womit du dich belohnen möchtest wenn du ein bestimmtes Ziel erreicht hast. Diese Belohnungen werden dich nicht nur motivieren, sondern geben dir auch noch ein gutes Gefühl wenn es Zeit für die „Abrechnung“ ist. Deine Belohnungen können ganz verschieden sein: kaufe dir z.B. diese eine Jeans, die dir so gut gefällt, aber (bis jetzt) noch nicht so gut gepasst hat oder gönne dir einen Wellness-Tag – eine Massage ist immer ein guter Ausgleich für Körper und Geist.

 

Ziel setzen = Ziel erreichen? Jetzt schon!